Internationalität

Gibt es in Haubinda internationale Schüler?

Der Anteil ausländischer Schüler beträgt rund zehn bis 15 Prozent. Für diese Jugendlichen aus dem Ausland wurden eine besondere Infrastruktur und ein individuelles Integrationsprogramm geschaffen: Dazu zählt zum einen, dass Deutsch als Fremdsprache in das Lehrprogramm aufgenommen wurde und ein fundierter Stundenplan individuell für jeden Jugendlichen aufgebaut wird – entsprechend seiner Fähigkeiten.

Wird die Muttersprache als zweite Fremdsprache anerkannt?

Ja, dies ist fest verankert im Schulkonzept: Die Muttersprache wird als zweite Fremdsprache anerkannt. Als zusätzliche Fremdsprachen werden Englisch, Französisch und Spanisch unterrichtet. Ziel der Förderung für Jugendliche aus dem Ausland ist das Abitur.

Was passiert in der Freizeit?

Die ausländischen Schüler sollen sich in Deutschland heimisch fühlen: So ist eine kontinuierliche Wochenend– und Ferienbetreuung gewährleistet. Genauso gehört es dazu, den internationalen Geschmacksnerv zu treffen, worauf sich die Internatsmensa eingestellt hat. Um die neu erlernten Kenntnisse direkt in die Praxis umsetzen zu können, werden die ausländischen Schüler von Anfang an – begleitet von einem deutschen „Patenschüler“ – in intensivem, persönlichen Kontakt in das Internatsleben eingeführt

Erfahrungen

Stipendien zu vergeben

Wir möchten Talente fördern, besondere Begabungen verstärken und potentielle Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in einen besonderen Schulabschluss begleiten. Sprechen Sie uns an, wir finden einen Weg und freuen uns, junge Menschen mit besonderen Talenten bei uns begrüßen zu können und diese zu begleiten.

Jetzt beraten lassen!